Einnahmen März 2013: Die Umsätze von 11 deutschen Blogs

MonetarisierungDas ich Blogs nicht gerade als Hobby sehe, ist manchen Leser vielleicht schon aufgefallen. Tatsächlich betreibe ich meine Blogs mit dem klaren Ziel, Geld zu verdienen, wo ich auch nicht der einzige bin. Gerade haben einige deutsche Blogger ihre (März)Einnahmen verraten – und die sind mitunter nicht schlecht!

Sämtliche Umsätze wurden von den Blogs selbst online gestellt, wobei die Einnahmequellen doch unterschiedlich sind. Ebenfalls interessant: Die Einnahmen reichen von wenigen bis sogar über 1.400 Euro, hier alle Zahlen – angefangen von hinten…

Den Start macht die Seite fineart-iphonecases.de (Smartphone) mit 14,40 Euro, welche mit 466 Besuchern und 915 Seitenaufrufen allerdings auch noch keine großen Zugriffszahlen vorweisen kann. Haupteinnahmequelle: Amazon.

Die Seite geld-im-internet20.de (Geld online) machte im März 35,79 Euro bei 409 Besuchern und 768 Seitenaufrufen. Haupteinnahmequelle waren Schreibaufträge, Adsense steuerte lediglich Cents bei.

Der Blog netz-leidenschaft.de (Internet) machte mit 2.617 Besuchern bei 3.474 Seitenaufrufen 51,51 Euro, Betreiber Andreas nennt Direktvermarktung als Einnahmequelle Nummer eins, dahinter folgen Adsense und Affiliate.

Auf dem gleichen Umsatz-Level liegt der trainyabrain-blog.com (Familienplanung), welcher mit 15.047 Besuchern und 23.344 Seitenaufrufen 65,98 Euro erzielte. Sämtliche Einnahmen wurden mit Amazon erzielt, ein zwei zusätzliche Adsense-Blocks würden sicherlich nicht schaden.

Die nächste Seite scheitert nur knapp vor der vollen Hundert, bonsai-als-hobby.de (Bonsai) erwirtschaftete 97,77 Euro. Die 21.253 Besucher (66.525 Seitenaufrufe) belohnten die Seite vor allem via Adsense, über 96 Euro wurde allein mit den Google-Links eingespült.

Der nächste Blog bulaland.de (Apple, Internet, Technik) knackte tatsächlich die Hundert, 104,19 Euro konnten eingenommen werden. Konkrete Besucherzahlen werden keine genannt, dafür aber 7.141 Seitenaufrufe. Haupteinnahmequelle: Everlinks vor Amazon und Adsense.

Die Seite flocutus.de (Reise) erzielte sogar 291 Euro, was der Blog allerdings wohl weniger extremen Besucheraufkommen (keine Zahlen) verdankt, sondern vor allem Übersetzungen.

Die 300er knackt scließlich der blog-ueber-fotografie.de (Fotografie), wo via 2.938 besuchern und 6.188 Seitenaufrufen 314 Euro eingenommen wurden. Haupteinnahmequelle für den Fotoblog waren sogenannte Stockagenturen (Fotoverkauf).

Der mein-geld-blog.de (Geld) erzielte schließlich 475,67 Euro, wofür 6.497 Besucher sowie 10.859 Seitenaurfuge nötig waren. Haupteinnahmequelle des Blogs waren Schreibaufträge, Adsense als zweite Einnahmequelle machte keine 43 Euro aus.

Die private Seite simonrueger.de (SEO, Internetmarketing) konnte „ziemlich genau“ 500 Euro einspielen, was der gleichnamige Blogger mit 56.981 Besuchern und 70.968 Seitenaufrufen erreichte. Geholfen haben obendrein zwei YouTube-Seiten, erzielt wurden die Einnahmen mit Adsense, Schreibaufträgen und Bannerwerbung.

Als Topverdiener der elf Blogs zeigt sich schließlich ptc-tests.de (Geld online) mit 1.425,38 (!) Euro, was bei nur 10.466 Besuchern schon sehr gut erscheint. Haupteinnahmequelle waren allerdings Affiliate und Liftetime-Provisionen, was die guten Einnahmen erklärt. Knappe 290 Euro wurden auch mit bezahlen Artikeln und Backlinks erzielt – Glückwunsch.

So, das waren die Einnahmen von elf deutschen Blogs. Und was beweisen uns diese nun? Zum einen, das man mit einem Blog durchaus gutes Geld verdienen kann. Zum zweiten empfinde ich die unterschiedlichen Ideen wie den Bonsai-Blog interessant. Bis zum nächsten Monat…

7 Antworten auf Einnahmen März 2013: Die Umsätze von 11 deutschen Blogs

  • Huhu,
    kann es sein, dass Du die Einnahmen des Topverdieners nicht im Artikel erwähnst?

    😉
    Heike

  • Danke fürs aufnemen von meinen Blog in dieser Liste 😉

  • Vielen Dank für das aufnehmen meines Blogs in deine Liste.

    Viele Grüße

  • Hi,
    interessante Zahlen und ich überlege mir, ob ich es vll. so machen könnte, indem ich meine gelegentlichen Einnahmen publiziere. Aber das hat noch Zeit bei mir und ich lasse mir die Zeit auch. Vll. fange ich damit irgendwann mal an.

    Von den Einnahmen von PTC-tests.de habe ich bereits auf dem selbigen Blog gelesen. Nicht schlecht. So könnte es von mir aus bei allen aussehen, aber einfach ist es ja nicht, solche Zahlen zu erreichen.

    Ich finde jedenfalls gut, dass viele Blogger mit dem Geldverdienen mit Blog so locker umgehen können. Stück für Stück setzt sich das Thema auch auf vielen deutschsprachigen Blogs durch und es wird darüber fleissig berichtet.

Werbung
Werbung
Werbung
WordPress Hosting