Gute alte Zeiten: Hat Adsense seinen Zenit überschritten?

AdsenseMan trauert ja gern den „guten alten Zeiten“ hinterher, früher war bekanntlich alles viel besser. Normalerweise mag ich solche Sprüche überhaupt nicht, was Google Adsense allerdings angeht, finde ich mittlerweile viel Wahres in eben dieser alten „Weisheit“. Hat Adsense seinen Zenit überschritten?

Nur kurz umrissen: Ich nutze Adsense mittlerweile seit gut vier Jahren, habe nach und nach immer weitere Seiten an den Start gebracht und auch die Besucherzahlen deutlich gesteigert. Nun sollte man denken, die alte (und vor allem logische) Formel „je mehr desto mehr“ – übersetzt „je mehr Besucher desto mehr Einnahmen“ – kommt zu Tragen. Pustekuchen, Adsense macht den Spielverderber.

Tatsächlich sind die Einnahmen trotz mehr Besucher, trotz mehr Projekte, trotz mehr mehr Content und somit mehr (indexierten) Seiten, trotz mehr Seitenaufrufe in den Keller gegangen. Allein meine Topseite machte 2011 noch gut 100 Euro allein mit Adsense. Besucherzahlen wie Impressionen konnte ich wie gesagt steigern, Adsense aber bringt heute auf der gleichen Seite keine 50 Euro mehr.

Kurioserweise habe ich währenddessen sogar einen weiteren Adsense-Block eingebaut, Klickzahlen und somit Einnahmen kommen trotzdem nicht an das frühere Niveau bei damals weniger Besuchern heran. Ich scheine auch nicht der einzige mit dieser „Beobachtung“, gestern abend entdeckte ich bei Blogger-Kollege Jens Peterssen einen ähnlichen Bericht.

Jens warnt sogar unterschwellig davor, auf Adsense als Haupteinnahmequelle zu setzen, was ich nach meinen Erfahrungen gern bestätige. Ob ich auf BLOGGERaktuell jemals Adsense einsetze, weiß ich monentan noch nicht, derzeit tendiere ich durchaus zu einem Nein. Nicht falsch verstehen: Google Adsense ist nach wie vor eine gute Idee zur Monetarisierung eines Blogs, das Wundermittel von früher ist Adsense allerdings nicht mehr.

Sind die guten alten Zeiten also tatsächlich vorbei? Wie sind Deine Erfahrungen mit Adsense? Kommentare sind willkommen, egal ob pro oder contra…

5 Antworten auf Gute alte Zeiten: Hat Adsense seinen Zenit überschritten?

  • Sicher ist Adsense nicht mehr das NonPlusUltra aber es passt sich an den jeweiligen Text gut an und passt deshalb ziemlich gut in jeden Text. Amazon würde ich mal probieren wollen aber da müsste ich mir mal Gedanken zu einem Plugin für WordPress machen.

    Was viel mehr das Problem ist, ist die Tatsache das mehr und mehr einen Werbeblocker benutzen und selbst der Firefox 19 ohne Adblock zeigt mir keine Werbung in meinen Block an warum auch immer? Ich denke mehr und mehr Usernutzen gewohlt oder ungewollt einen Adblocker und deshalb bekommen sie die Werbung garnicht erst zu Gesicht!

    Wie gesagt das sind jetz nur mal paar Gedanken!

    PS. Warum hat eine Seite wie green-mo… keinen PR? Besteht schon lange und trotzdem kein PR, Unterseiten sind in den Serps selbst mit den Überschriften nicht zu finden? Was war da passiert?

    • Hallo Daniel,

      danke für Deinen Kommentar, ich fang mal von hinten an…

      Green-Motors hatte bisher einen PR von 3, stabil über rund zwei Jahre. Beim letzten Update der Schock, PR plötzlich null. Keine Ahnung warum, ich warte einfach mal das nächste PR-Update ab. Den Besucherzahlen jedenfalls tut’s keinen Abbruch, der Vermarktung sicherlich schon.

      Was Adsense angeht: Verteufeln wollte ich nicht, keineswegs. Ich nutze auf GM und anderen Seiten ja ebenfalls Adsense. Adsense hat einfach viele Plus-Punkte: Schneller Einbau, themenspeziefische Werbeanzeigen, pünktliche Zahlung und – seien wir ehrlich – (noch) gute Klickpreise.

      Was ich neben den Werbeblockern ebenfalls als Problem sehe, ist das Mobile Web. Wer über’s iPad surft, klickt sicherlich nicht auf Werbeanzeigen, über’s iPhone sicherlich erst recht nicht – sind zumindest meine Gedankengänge. Ich persönlich nehme beim iPad weniger Werbung wahr, ist vielleicht auch nur Einbildung.

      Amazon klingt wieder interessant, da höre ich viel gutes. Ein entsprechendes Plugin würde mich glatt interessieren.

  • Amazon hat immer das Problem der Auszahlung: Wann und wie viel ausbezahlt wird, weiß man erst sobald die Buchung da ist.

    Meine Erfahrung mit AdSense zeigt zwar hoch spezialisierte Werbung, eher auf den Besucher als auf die Seite zugeschnitten, aber sehr unterschiedliche Klickzahlen je nach Seite. AdBlocker mögen eine Ursache sein – und ich bin absolut keine Fan von ihnen, denn sie fördern kostenpflichtige Seiten – aber bestimmt nicht die einzige.

  • Ich kann im Moment nicht sagen, dass Adsense irgendwie nachgelassen hat. Was nachgelassen hat, ist – zumindest bei mir – Amazon. Von ehemals knapp 80 € monatlich sind nun grade mal noch 30 € monatlich geblieben. Wohingegen Adsense kontinuierlich mit wachsender Besucherzahl steigt.

  • Ich bin mit Adsense auch nicht so richtig glücklich. Bei einem neuen Projekt haben sich die Besucherzahlen gut verdreifacht, was bei den Adsense-Einnahmen nicht wirklich auffällt:-( Bei Amazon habe ich die letzten Monate mal recht interessante Beobachtungen gemacht. Ewige Zeiten kein Verkauf und dann plötzlich an einem Tag 20 Verkäufe. Kann es sein, dass Amazon die Bestellungen teilweise sammelt, bevor diese im Backend sichtbar werden?

Werbung
Werbung
Werbung
WordPress Hosting